Fachberatung für Einrichtungen der Jugendhilfe zur Qualitätsabsicherung

 

In der professionellen Betreuung von Kindern und Jugendlichen muß auf drei Ebenen

das pädagogische Handeln reflektiert und überprüft werden:

 

1. in der unmittelbaren Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen:

  •   Störungsbilder (u.a. ADHS, FASD, Bindungsstörungen, Traumatisierungen) verstehen lernen
  •   pädagogische Ansätze weitereintwickeln
  •   Beziehungsangebote überprüfen und gegebenenfalls erneuern
  •   Arbeit mit der Herkunftsfamilie

2. als pädagogische handelnde Person:

  •   mein Verhalten reflektieren und überprüfen
  •   Belastungen ausloten und aushalten, Psychohygiene
  •   Entlastungsmöglichkeiten, Aufgabenverteilung
  •   Teamprozesse steuern

3. strukturell/ institutionell:

  •   Schutzauftrag §8a umsetzen
  •   erfogreiche Hilfeplanung
  •   fachliche Standards (z.B. Dokumentation)